Zum Fliegen braucht man auch
kleine Federn

Unser Ruhrgebiet

Geschichtskultur
_________________________________________________________________________________________________...

Veranstaltungen

Jüdische Einwanderer-Erfahrungen

Donnerstag, 29. April 2010,
19:30 Uhr

Erzählcafé im Jüdischen Museum in Dorsten
Lebensgeschichten von jüdischen Einwanderern stehen im Mittelpunkt der
gegenwärtigen Sonderausstellung des Jüdischen Museums. Diese Blickrichtung
wird am kommenden Donnerstag vertieft durch ein Erzählcafé mit solchen
Menschen aus unserer Nachbarschaft. Mehrere Interviewpartner des Projekts
"Angekommen?!" werden an diesem Abend über ihren Weg und ihre Erfahrungen
berichten -im Gespräch mit Dr. Svetlana Jebrak, der Projektleiterin.
Welche Erfahrungen haben eigentlich dazu geführt, dass es überhaupt eine
jüdische Einwanderung ausgerechnet nach Deutschland gegeben hat? An
Beispielen geht dieser Gesprächsabend solchen Fragen nach - nach dem
jüdischen Aufwachsen in der Sowjetunion, den Erlebnissen der 1980er und
1990er Jahre sowie den Motiven für die Wahl Deutschlands und der Aufnahme im
Ruhrgebiet.
Auch die Erinnerung der Zugewanderten sollte bekannter sei - wir sollten sie
langfristig in unsere Erinnerungskultur integrieren, ihre Enttäuschungen wie
Hoffnungen; sie umspannen ganz andere Zeiträume und europäische Regionen als
z.B. die Geschichte der früher eingereisten Arbeitsmigrant/innen.
Dr. Svetlana Jebrak hat für das Jüdische Museum die Wanderausstellung
"Angekommen?!" vorbereitet. Sie studierte Geschichte, Philosophie und
Jüdische Studien in Heidelberg, Jerusalem und Stanford.

Veranstaltungsort:
Jüdisches Museum Westfalen,
Julius-Ambrunn-Str. 1, Dorsten-Zentrum

Gebühr: 5 EUR, Vereinsmitglieder 4 EUR

°°°°°
JÜDISCHES MUSEUM WESTFALEN
Postfach 100 622
46256 Dorsten

www.jmw-dorsten.de






Menüknopf
Menüknopf

Ruhrgebiet
"Geschichtskultur-Ruhr"