Zum Fliegen braucht man auch
kleine Federn

Für mich ganz erstaunlich, wie wenig Menschen über die Wirkung von Jod Bescheid wissen. Als ich im letzten Jahr einer seeehr gebildeteten Frau davon erzählen wollte, kam ich über den ersten Satz nicht hinaus, weil sie mir dann grob über den Mund fuhr. Ja, genau, Bildung ist relativ.


Kristalline Strukturen von


    Kochsalz












   Meersalz












                     Kristalsalz































































Ich war ehrlich gesagt begeistert, andererseits erschüttert, dass ich über dieses Thema NICHTS gewusst hatte. Und ich war neugierig geworden. Was würde passieren, wenn ich das Salz mal ausprobieren würde? Ich kaufte mir in der Apothele ein Kilo Salzbrocken (für teures Geld!) und löste einige Klumpen auf. Die Sole verdünnte ich ungefähr 1 : 5, und trank jeden Tag einen halben Liter. Hmmm, das schmeckte gut (probieren lohnt sich auf jeden Fall!), und ich merkte, wie gut das meinem Körper tat, ja, der signaliseirte mir das sogar mit einer Art Heißhunger auf das neue Getränk. Nach ungefähr drei Monaten war der Heißhunger vorbei, und ich sagte mir, nun sei wohl das "alte" Salz im Körper durch das neue ersetzt worden - und die "Kur" damit fertig. Gleich, was das Salz wirklich bewirkte, ich hatte jedenfalls ein tolles Gefühl, das mich wie eine Art Körperbewusstsein erfüllte.

Wolfgang


Grundlagen der Ernährung


Menüknopf

2003 war ein wichtiges Jahr für mich. Gleich Anfang Januar bekam ich über eine Freundin Informationen über Kristallsalz, verbunden mit der Bitte, ein kleines Werbeblatt für sie zu entwickeln. Das kommt jetzt:

Eine Information für Menschen, die an Informationen über ihre besonderen Ernährungsbedingungen und deren Folgen interessiert sind. Meine Information handelt von


Kristallsalz war in früheren Zeiten als ,,Königssalz“ bekannt und nur dem Adel vorbehalten. Wir kennen noch die Ausdrücke wie ,,das Salz des Lebens“ oder ,,das weiße Gold“, und dies zeugt vom Wert des Salzes als wichtigstes Lebensmittel. Doch wie sieht unsere Realität heute aus? Salz entwickelte sich zum Abfallprodukt. Praktisch werden wir mit Industriemüll versorgt.


Sogar Tiere bekommen ein hochwertigeres Salz
als wir Menschen verabreicht.


Die Wichtigkeit von Natursalz für die gesunde Aufrechterhaltung unseres Körpers wird uns um so deutlicher bei dem Vergleich von Meerwasser mit unserem Blut. Unsere Körperflüssigkeiten enthalten die gleichen Salze wie die aus dem Meerwasser entstandenen Natursalze. Mit anderen Worten: Unser Blut ist nichts anderes als verändertes Meerwasser.
Meerwasser enthält 84 Elemente. Die gleichen 84 Elemente können in unserem Organismus nachgewiesen werden. Wissenschaftliche Untersuchungen weisen daraufhin, daß die 84 essentiellen Lebenselemente notwendig sind, um natürliche Gesundheit zu erhalten.
Die Geschichte vom ,,weißen Gold“ hin zum ,,weißen Gift“ beginnt damit, daß die Industrie von diesen ursprünglich 84 Elementen, 82 Elemente davon herausraffiniert, sie aus dem „Lebensmittel entfernt. Ein gutes Geschäft für die chemische Industrie: Die entzogenen Elemente, wie Germanium, Gold, Magnesium etc., werden vermarktet. Vorsichtig könnte man formulieren: das Salz wurde ausgeplündert und ... Was das für Sie persönlich bedeutet, sollten Sie selber fühlen.
Dazu kommt ein weiterer Effekt. Das angebotene Speisesalz wird mit Jod versetzt, obwohl längst wissenschaftlich nachgewiesen wurde, daß die schädlichen Nebenwirkungen dieser künstlichen Zugabe von Jod sehr schädlich sind. So sind die durch Jod hervorgerufenen Allergien in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Gut dran sind nur die Menschen, denen ihre Gesundheit gleichgültig ist.


Speisesalz als handelsübliche Ware ist für unseren
menschlichen Organismus ein hochaggressives Gift.


Im Durchschnitt nehmen wir über unsere Nahrung zwischen 12 und 20 Gramm raffiniertes Salz täglich zu uns; die Nieren verarbeiten im gesunden Zustand jedoch nur 5-7 Gramm. Die restlichen 10 - 15 g verbleiben im Körper. Für jedes Gramm Salz, das im Körper zurückbleibt, braucht er die 23-fache (!) Menge Wasser, um es zu binden und zu isolieren. Dafür benötigt der Körper jedoch nicht irgendein Wasser, sondern Zellwasser, unser wertvollstes körpereigenes Wasser. Das bedeutet, den Zellen wird dieses Wasser entzogen, und das Ergebnis ist, daß den Zellen dieses Wasser als Basis allen Lebens fehlt und sie absterben.
In weiterer Folge kommt es durch diesen ständigen Mangel an Zellwasser im Körper zu einer Katastrophe: wir trocknen immer mehr aus.

Darunter leidet heute fast jeder Erwachsene.


Eine Folge der Ernährung mit Kochsalz ist Übergewicht. Solange man Kochsalz verwendet, wird man sich vom Übergewicht und damit vom Wassergewebe auch nicht lösen können. Da nützen dann die ganzen Diäten nichts! Weiter belastet wird das Nervensystem und es kommt zu Nierensteinen und Verkalkung.


Warum das „normale Salz“ kein natürliches Salz mehr ist, wird sich der verunsicherte Verbraucher fragen. Antworten kann sich nur jeder Betroffene selber suchen. Warum er kein Meersalz verzehren sollte, liegt auf der Hand, denn auch dieses Produkt wurde industriell „behandelt“. Dazu kommt die Verunreinigung der Meere, der mögliche oder wahrscheinliche Schadstoffgehalt. Was soll ein Mensch tun, der mit natürlichem Salz seinem Organismus etwas Gutes tun will? Gibt es eine Lösung?
Ja, es gibt sie. Die Lösung trägt den Namen Kristallsalz. Es ist entstanden vor 220 Millionen Jahren durch die Austrocknung eines Urmeeres. Durch die Entstehung des Himalayagebirges gelangte das Salz unter die Erde und lagert dort ohne jede Umweltbelastung. Es ist vollständig naturbelassen und nicht maschinell oder chemisch bearbeitet. Es wird gewonnen in zwei Minen im nördlichen Pakistan.


Kristallsalz wird Ihnen in seiner Wirkung beinahe vorkommen,
als sei es von einem anderen Stern.


Biochemisch profitieren wir von all den enthaltenen 84 Elementen im Kristallsalz, und biophysikalisch von der Energie und der Schwingung. Bei einer KristallsalzSole z.B. wird eine richtige Energiesuppe frei, die gleiche Hydrationsenergie, die vor Millionen von Jahren das Meer ausgetrocknet und das Salz kristalliert hat.
Von einem Natursalz kann man auch nie zuviel haben, weil sich jeder natürliche
Prozeß von selbst reguliert.


Kristallsalz hat immer eine
ausgleichende, eine regulierende Wirkung!


Auch kann man von zuviel Kristallsalz keinen hohen Blutdruck bekommen. Im Gegenteil: durch die ausgleichende Wirkung wird bei zu hohem Blutdruck dieser sogar sinken.
Bei Übersäuerung, Zahnfleischbluten, Zahnstein, Zahnfleischschwund, Mundgeruch usw. ist es am besten, mit einer Salz-Sole die Zähne zu putzen. Die Auswirkung sieht man innerhalb von Tagen. Darüber hinaus werden die Zähne noch weiß. Durch Verwendung von Kristallsalz löst sich auch der Kalk auf, was man u.a. bei Zahnstein sieht.
Alte Natriumchloridgifte, die sich über Jahre hinweg als kristalline Ablagerungen an Gelenken aufgebaut haben, löst man am einfachsten mit einer Sole-Trinkkur auf, indem man über einige Wochen hinweg jeden Morgen einen Teelöffel Salz-Sole (26% Salzkonzentration) zu sich nimmt. Dabei wird auch der Elektrolythaushalt des Körpers wieder auf natürliche Weise aufgebaut.


Welches Salz ist das beste?
Mit dem Buch Wasser und Salz wurde in Deutschland und Österreich ein regelrechter Natursalzboom ausgelöst. Nur: Halbe Wahrheiten sind oft verhängnisvoller als Lügen. Die Konsumenten, Einkäufer und Verkäufer sind überfordert, wenn sie aus unzähligen "Himalaya-Salz"- Angeboten oft zweifelhafter Herkunft auswählen sollen.

Aber Natursalz braucht der Mensch. Jodiertes und fluoridiertes Kochsalz gehören aus dem Speiseplan gestrichen oder zumindest extrem eingeschränkt

(infos unter: www.jodkrank.de).

Die Information stammt von dieser Seite.

Durch ihr angenehmes Licht wirken die Salzlampen wohltuend auf unser seelisches und emotionales Befinden. Wie in der Farbtherapie bekannt wirkt orangefarbenes Licht, wie es von den Salzkristall-Lampen ausgestrahlt wird, aufmunternd und entspannend und fördert so Kreativität und Lebensfreude (auch ein angenehmer, warmer Kontrapunkt zum doch meist ziemlich kalt strahlenden Computerbildschirm). Hier ein Bild von Susannes Fensterbank.

Salz


Eine Linderung von Unwohlsein oder Krankheit ist möglich. Ebenso können Sie in der Gesundheitsvorsorge erfolgreich sein. Mit nur täglich einem Teelöffel verdünnter Kristallsalz-Tinktur  bringen Sie ihren Organismus ins Gleichgewicht, fördern eine Entgiftung und stärken Ihr Immunsystem.

Die Anwendungen
von Kristallsalz reichen von einem Solebad (bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Akne oder Psoriasis oder Rheuma, Gelenkerkrankungen), einer Sole-Inhalation (Asthma, Bronchitis) bis zur Soletrinkkur.

Naturbelassene Salzkristalle aus dem Himalaya sind eine Quelle für Gesundheit, Reinigung und Steigerung der Vitalität. Fazit:

Kristallsalz bringt dem Körper die Grundlagen seiner eigenen Natur zurück.

Wie kann Kristallsalz verwendet werden

Es gibt zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten in den verschiedensten Bereichen:

·

  Gesundheitsvorsorge,

·

  Ernährung und

·

  Wellness