Zum Fliegen braucht man auch kleine Federn

Edelsteine

Gemmosphie

Dieser Text wurde uns freundlicherweise von Herrn Bernd

Jacks von der Firma Urgestein zur Verfügung gestellt.


Mineralogisch
amorphes wasserhaltiges Siliciumdioxid
Handelsnamen:
Edelopale: alle Schmuck Handel relevanten Opale.
Schwarzopal: opalisierender Opal auf grauem oder schwarzem Opalhintergrund
Harlekin Opal: Flicken ähnliches opalisieren in allen Farben auf dunkelem Grund.
Matrix Opal: Opal mit Muttergestein
Milchopal: opaker weißer Stein mit und ohne opalisieren
Feueropal: gelb bis rotbrau, transparent bis opak, mit und ohne opalisieren
Prasopal: gras- bis smaragdgrüner opaker Opal
Picture Opal: Opal der mit seinem opalisieren Objekte assoziieren lässt.
Dendritenopal: optisch dem D.achat ähnlich, jedoch oft im Zentrum Dendritenblüten.
Mokkaopal: Mokka farbene Varietät
Honigopal: honiggelb von transparent bis opak
Bluepal: Feueropal mit trüber blauer Einfärbung aus Brasilien
Boulder Opal: Opal auf typischer Matrix
Hyalith: farblos durchsichtig mit leicht blauem Schimmer
Glas Opal: farblos durchsichtig
Chrysopal: grüne opake Opale
Cacholong: gelbliche opake Abart
Perlmutter Opal: opaker, weißer Opal mit seidig silbrigen Glanz
Pastellopal: opake bis transluzente verschiedenfarbige Varietäten
Holzopal: verkieseltes Holz
Jelly Opal: bläulich graue Eigenfarbe mit wenig Farbspiel
Potch Opal: mit vereinzeltem, minimalem Opalisieren
Christobalit: bezugnehmend auf die Bestandteile des Opals.
Andesit Opal: aus Andesitlava stammender Opal.
Trachyt Matrix Opal: aus Mexiko stammender Hyalith
Stern Opal: mit Asterismus
Lechososopal: farbloser Jelly mit sehr starkem Farbspiel aus Mexiko
Angel skin Opal: opaker bis transluzenter rosa Opal ohne opalisieren.
Opalin: Opaleinwachsungen in dunkelbrauner Matrix
Irisopal: farblos bis leicht bräunlich mit einfarbigem Schimmer
Andenopal: verschiedene Farbtöne in opak, milchiger Qualität
Achatopal: eine oder mehrere Opalschichten zwischen Achatlagen.
Amber Opal: bernsteinfarbene, opake bis transparente Opale ohne opalisieren
Yowah Opal: aus Yowah, Queensland, Australien, dünne Opallagen in brauner Martix
Simavopal: bestimmte aus der Türkei stammende Varitäten
Leberopal: dunkelbraune, opake Qualitäten
Wachsopal: gelbbraun mit Wachsglanz opak bis transluzent
Hydrophan: Opal mit geringem Wassergehalt

Gemmologisch
Lichtbrechung: 1,45
Doppelbrechung: keine
Dispersion: keine
Transparenz: durchsichtig bis opak
optische Achsen: isotrop
Pleochroismus: fehlt
Absorbtion: wie folgt
Feueropal: 7000 6400, 5900 - 4000
bei allen weiteren nicht ausgewertet
Fluoreszenz:
weißer Opal weiß, bläulich, grünlich, bräunlich
Feueropal: grünlich bis braun
schwarze Opale: meist ohne
Dichte: 2,15
Härte: 5 6 1\
Bruch: glatt bis muschelig, pinakoide Spaltbarkeit
Strichfarbe: weiß
Kristalle: keine
Chemie: SiO2 nH2O

Geologisch
Nierige, traubige und lagige Aggregate Hohlraum füllend in Vulkaniten, in Kalk- und Sandstein sedimentär, als Versteinerungsmittel im fossilen Bereich. Als Fundorte sind zu nennen: Australien, Mexiko, Brasilien, Peru, Türkei, USA, Neuseeland

Gemmosophisch
Der Opal ist in seiner Geschichte sehr zweideutig dargestellt. Einerseits stellt er das Glück in reinster Form dar, andererseits ist er mit einem mörderischen Fluch behaftet, der über seine Besitzer kommt. Heilkundlich scheint er positiv auf die Hormone zu wirken. Im Juwelenhandel hat sich die Sitte eingebürgert, dem interresierten Kunden Opale erst an zweiter Stelle zu zeigen. Einerseits soll er ansonsten einen Kaufabschluß verhindern (vom Opal geblendet), andererseits wird angenommen, die Augen werden erst etwas in die Richtung geführt (geschärft), um dann das Opalisieren stärker zu erleben.
So wie der Labradorit und der Mondstein, wird auch der Opal Looki, dem Gott der Spieler zugeordnet. Menschen mit habgierigem Charakter kann der Opal Unglück bringen, sie können verblendet werden und verlieren den Verstand. Man sagt dem Opal nach, dass geraubte, gestohlene und solche Steine an denen Blut klebt, eine eigenartige Eigenschaft an sich haben - das sich dieses mit dem Stein immer wieder von neuem ereignet. Im Italienischen Adel gibt es eine These, das Opale nur von reifen Menschen getragen werden sollte, da er sonst die jugendliche Hitze ausnutzen könnte, deren Geist zu verwirren und in Not und Armut zu stürzen. Im Alter jedoch wirke er beim Mann erotisierend und bei der Frau verjüngend. Hellsehen soll durch Opale mit großen Farbflächen und einfarbige Steine gefördert werden.
- Opale mit grünem Blitz sollen die Haut verjüngen,
- mit rotem Blitz die Organe besser durchbluten helfen,
- mit blauem Blitz Magische Angriffe abwehren,
- mit gelben Blitz sollen Menschen bei dessen Anblick leichtsinnig machen.
- bunte, großfleckige Opale auf hellem Untergrund sollen Schwangeren die Wehen verkürzen.
Magisch tätigen Menschen kann er Warner sein. Wenn seine Oberfläche matt wird, ist Vorsicht im direkten Umfeld geboten. Ein gut bestrahlter Saturn im Geburtshoroskop kann als Verstärker der positiven Eigenschaften des Opals wirken. Menschen, die hier einen guten Draht zum Opal haben, können durch ihn großen Reichtum anhäufen. Einem jungen Mädchen geschenkt, öffnet er das Herz für den Schenkenden. Weiter sagt man, ein Mensch, dem Unrecht zugefügt wurde, der verschenkt einen Opal an einen Menschen, der ihm Unrecht zugefügt hat. Dann wird der beschenkte Mensch in gleicher Weise schwer krank, so wie er Unrecht zugefügt hat. Eduard VII. Von England verbat sich das Tragen von Opalen. Auf Hoffesten in Russland war er zeitweise verboten.

Menüknopf
_________________________________________________________________________________________________

Der Opal

Firma Urgestein
Angebotsliste
Gemmosophie Startseite


Fundstück:

Dein Freund der Opal

Im Stein gefangen sind all der Farben Pracht,
sieh hin, wie er seine Späße damit macht.

Er nimmt sich das Licht, das wir nicht erkennen,
er wandelt's in Farbe und läßt es dann rennen.

Er läßt es leuchten wie der Wiesen Grün,
wie Fackeln und Wolken die vorüber ziehn.

In verschiedenstem Blau wie die Wellen im Meer,
die Wogen untendurch, die Gischt darüberher.

In Flammen so gelb wie der Ähren Gold,
das der Bauer im Herbst vom Felde holt.

Im Rot, das erscheint wie unser Herzen Blut,
wenn er dies zeigt, dann macht er uns Mut.

Die Pracht all der Farben vermischt er dann,
eintausend mal schneller, als ein Maler dies kann.

Was glaubst Du, was er sich dabei gedacht,
wenn er in all den Farben mit Dir lacht?

Ein bißchen Glück er Dir schenken mag,
ein bißchen Freude für jeden Tag.

Das Symbol des Hamsa Anhängers ist in Islamischen Gesellschaften bekannt als Fatimas Hand oder Fatimas Auge; in der jüdischen Lehre ist es als Miriams Hand oder die Hamsa Hand bekannt. Die Hamsa dient als antiker Talisman, um das böse Auge abzuwenden und um eine "schützende Hand" oder "die Hand Gottes" zu bitten.

zur Edelsteinstartseite