Zum Fliegen braucht man auch
kleine Federn

Wohlbefinden

Edelsteine
_________________________________________________________________________________________________...


Chakren

18. Februar 2010

Chakren sind mir zwar von ihrem Wesen her nicht unbekannt, aber ehrlich gesagt fehlte mir aus sehr pragmatischen Gründen - ich bin gesund - bisher die Idee, sie zu thematisieren. Weil sie für die Struktur unserer Edelsteinseiten wichtig sind, geschieht's nun doch.

Was sind Chakren?
Die Chakren sind feinstoffliche Energiewirbel im und außerhalb des Körpers, die organisch ebenso wenig wie die Seele vorhanden sind, aber dennoch in verschiedenen spirituellen Bereichen wie dem Yoga, Meditation, Tantra, Reiki und in Heilsystemen wie TCM, Ayurveda etc. seit Jahrtausenden ihren Stellenwert haben und in ganz westlichen Körpertherapien wie Bioenergetik und der Alexander-Technik tauchen sie immer wieder auf.

Sieben der Chakren werden als Hauptenergiezentren des Menschen angesehen. Sie befinden sich entlang der Wirbelsäule bzw. senkrechten Mittelachse des Körpers.

Jedes der Hauptchakren steht für einen bestimmten Lebensbereich. Wenn alle Chakren einwandfrei und gleichmäßig arbeiten, fühlen wir uns gesund und zufrieden. Hierbei ist es wichtig, dass die Chakren in einem harmonischen Schwingungsverhältnis zueinander stehen. Alle Chakren sollen gleich weit geöffnet sein. Wenn nicht, treten Unter- bzw. Überfunktionen auf, die immer störend bzw. unangenehm sind. Hier ist eine Chakrenarbeit ein wichtiger Prozess. Die Aura und die Chakren sind das materielle Spiegelbild unseres Bewusstseins bzw. unseres Unbewussten. Wir haben die Möglichkeit von beiden Seiten zu wirken und Veränderungen herbeizuführen.

Jedes Hauptchakra steht für einen Lebens- und damit Bewusstseinsschritt. In jedem Lebensalter oder -abschnitt lernen wir neue Methoden, wie wir mit dem was wir zu der Zeit als unsere Umwelt erfahren harmonisch leben. Werden die Lernschritte erfolgreich durchlebt, werden die Chakren angeregt und können die Energie aus der Natur aufnehmen.

Das erste Chakra, das Wurzel-Chakra, befindet sich zwischen Anus und Genitalien. Das zweite Chakra, das Sakral- Chakra, befindet sich etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel, Das dritte Chakra, das Solar-Plexus-Chakra,liegt direkt über dem Sonnengeflecht etwas in Höhe des Magens. Es ist ein zentraler Knotenpunkt der Nervensysteme des Körpers. Das vierte Chakra ist das Herz-Chakra; es liegt in Höhe des Herzenst. Das Fünfte ist das Kehlkopf-Chakra, und das sechste das Stirn-Chakra, welches sich zwischen den Augenbrauen befindet. Einige Zentimeter über dem Scheitelpunkt des Kopfes sitzt das Kronen-Chakra.

Wer sich bisher nicht mit diesen/seinen Energiezentren befasste, sollte dies meiner Auffassung nach tun. Es gibt einige bemerkenswerte Zusammenhänge zu entdecken, die das Gesamtverständnis des menschlichen Funktionierens nur fördern können. Hier auf dieser Seite geht es aber darum, wie Edelsteine dabei helfen können, energetische Blockaden aufzulösen oder sie zu vermindern. Wer noch geneigt ist, sich mit dem"Wesen der Lebensenergie" zu beschäftigen, ist ganz weit vorne.

7. Chakra (Kronenchakra)
Amethyst -  Karma-Auflösung, Transformation, das Höchste in allem
auch: Bergkristall - Lichtbringer, Reinheit, Klarheit, Zielgerichtetheit, Einfachheit.

Er ist dem Sternzeichen Jungfrau zugeordnet und somit auch dem Element Erde.Amethyst wirkt blutreinigend und schmerzlindernd.
Als Heilstein für die Seele wird Amethyst in den Bereichen Ängste und Hysterie eingesetzt.

1. Chakra  (Wurzelchakra)
Granat - Freude, Vitalität, Tatkraft
auch: Achat, Blutjaspis, rote Koralle, Rubin

2. Chakra (Sexualchakra)
Karneol - Durchflutung, Bewegung, Im- Fluss-Sein
auch: Mondstein

3. Chakra (Solarplexuschakra)
Rutilquarz - Harmonie, Goldenes Licht, Segen;
Bernstein -  Erfolg
auch: Tigerauge, Citrin, Edeltopas (goldgelb)

Er ist dem Sternzeichen Jungfrau zugeordnet und somit auch dem Element Erde. Rutilquarz wirkt schmerzlindernd und schleimlösend.
Als Heilstein für die Seele wird Rutilquarz in den Bereichen Alpträume, Hoffnung und Freude eingesetzt.

4. Chakra (Herzchakra)
Citrin -  Weisheit, Umsetzung geistiger Erkenntnisse
Chrysopras: Werden und Vergehen, Regeneration
auch: Kunzit, Smaragd, Jade (grün)
Rosenquarz: Sanftheit, Bedingungslose LIEBE, Erblühen
auch: Turmalin (rosenrot)

Er ist dem Sternzeichen Jungfrau zugeordnet und somit auch dem Element Erde. Chrysopras wirkt blutreinigend.
Als Heilstein für die Seele:
Geborgenheit, Selbstvertrauen, Unabhängigkeit und Alpträume.

5. Chakra (Hals-Chakra)
Chalzedon - Sprachliche Kommunikation
Aquamarin -  Heilung der Seele, Trost, Balsam
auch: Türkis, Chalcedon

Er ist dem Sternzeichen Zwilling zugeordnet und somit auch dem Element Luft. Chalzedon wirkt beruhigend.
Als Heilstein für die Seele wird Chalcedon in den Bereichen Traurigkeit, Melancholie, Jähzorn, Redekunst stärkend und Verständnis fördernd eingesetzt.

6. Chakra (3. Auge, Stirnchakra)
Lapislazuli -  Glaubenskraft, Göttliche Führung, Kosmischer Friedenauch: Indigoblauer Saphir, Sodalith

Er ist dem Sternzeichen Schütze zugeordnet und somit auch dem Element Feuer. Lapislazuli wirkt entzündungshem- mend und schmerzlindernd.
Als Heilstein für die Seele wird Lapislazuli in den Bereichen Kritikfähigkeit, Authentizität und Wahrheit eingesetzt.

Der Edelstein Karneol ist ein Heilstein für das Nabel-Chakra.
Er ist dem Sternzeichen Krebs zugeordnet und somit auch dem Element Wasser.
Karneol wirkt krampflösend und erwärmend.
Als Heilstein für die Seele wird Karneol in den Bereichen Alpträume, Idealismus, Standhaftigkeit und Tatkraft eingesetzt.


Der Granat ist dem Sternzeichen Skorpion zugeordnet und somit auch dem Element Wasser. Granat wirkt belebend, tonisierend und blutbildend.
Als Heilstein für die Seele wird Granat in den Bereichen Tatkraft und Widerstands- kraft eingesetzt.

Bei der Auswahl der Heilsteine sollte man darauf achten, keine Steine mit stumpfen oder trüben Farben zu verwenden, sondern Steine mit klaren, reinen, intensiven Farben.

Die Größe eines Heilsteins allein sagt noch nicht viel über seine individuelle Wirkung aus. Es kommt sehr auf die Intensität und Reinheit seiner Farbe an. Der Stein sollte so geformt sein, dass er gut auf die Chakren aufzulegen ist - wie  z.B. Trommelsteine, Pyramiden, Donats -.

Auf keinen Fall sollte der Heilstein beim Auflegen querliegen.

Wichtig!
Die Steine müssen vor dem erfolgreichen Einsatz einer Reinigung, Aktivierung und Einstimmung unterzogen werden.

1. Wurzelchakra
auf den unteren Genitalbereich

2. Sexualchakra
auf  den Unterbauch unterhalb des Nabels

3. Solarplexus
oberhalb des Nabels

4. Herzchakra
zwischen die Brüste

5. Halschakra
in die Halskuhle

6. Stirnchakra (Drittes Auge)
über die Nasenwurzel zwischen die Augenbrauen

7. Kronenchakra
hinter den Kopf.

Zusätzlich kann man noch je einen Stein  zwischen den Füßen und in beide Handinnenflächen legen.

Im indischen Yoga sind Chakras die unsichtbaren Energiezentren des Körpers. Diese rotierenden Räder spiritueller Energie halten Körper und Geist in einer ausgeglichenen Balance. In ihnen wird die Lebenskraft gespeichert, die die Yogis "Prana" nennen, die Chinesen "Ch'i" und die Japaner "Ki". Diese dynamische Energie ist die universale Lebenskraft, die den gesamten Kosmos durchdringt.

Menüknopf
Edelstein Startseite