Zum Fliegen braucht man auch kleine Federn

Wohlbefinden

Heilkräuter
Menüknopf
________________________________________________________________________________________________

Rezept
Johanniskraut-Öl

ZUTATEN:
20-30 Johanniskraut-Blüten
300 Milliliter Sonnenblumen oder Olivenöl

ZUBEREITUNG:
20-30 Johanniskraut-Blüten - kurz hinter dem Köpfchen abpflücken (keine Blätter) und nicht waschen. Sie werden in 300 Milliliter Sonnenblumen oder Olivenöl eingetaucht und in einem geschlossenen Weckglas an einen sonnigen Ort gestellt. Etwa vier Wochen lang ziehen lassen (jede Woche einmal drehen). Das Öl nimmt eine blutrote Farbe an. Danach wird das Öl durch einen Kaffeefilter laufen gelassen (dauert etwas länger) und in eine dunkle Flasche gefüllt und lichtgeschützt aufbewahrt.

Das Öl eignet sich als Farbtupfer für Salate oder Tartar.

Johanniskraut

Im letzten Jahr sammelten wir Johanniskraut und hängten es zum

Trocknen auf den Balkon. Sah sehr schön aus, zur Verarbeitung kamen wir leider nicht. Wir fanden die Pflanze auf einer unserer Rad-
touren. Wer da mal lesen möchte, bitte sehr.

11. März 2009

Die "Medizinauskunft" sagt uns:
Dem Johanniskraut (Hypericum perforatum ) schrieb man früher magische Kräfte zu. Die strahlend gelben Blüten symbolisieren die Sonne, die in der Lage ist, böse Geister abzuwehren. Um den 24. Juni - dem Johannistag - herum, öffnen sich seine Blüten. Heute weiß man, dass das Kraut die Stimmung anhebt und gegen Erschöpfung hilft.

Die wissen noch mehr:
Einer Legende zufolge entstand Johanniskraut aus dem Blut Johannes des Täufers. Die Namen und die Legende gründen möglicherweise in folgendem Phänomen: Wenn man die sonnengelben Blüten des Johanniskrauts zwischen seinen Fingerkuppen zerreibt, tritt ein Saft aus, der die Haut blutrot anfärbt. Ursache ist der blutrote Farbstoff Hypericin, ein Flavonoid, der neben den ätherischen Ölen und Gerbstoffen für die Wirkungen des Johanniskrautes verantwortlich ist.

Johanniskraut wirkt stimmungsaufhellend und antidepressiv. Es hat eine allgemein stärkende Wirkung und wird daher bei geistiger Erschöpfung, Blutarmut und nach schweren Krankheiten zur Rekonvaleszenz eingesetzt. Auch als Wundheilmittel ist Johanniskraut sehr wertvoll, es wirkt schmerzstillend, entzündungshemmend und heilend beispielsweise bei Sonnenbrand.

In der Volksheilkunde setzt man Johanniskraut-Öl bereits seit der Antike ein, um schlecht heilende Wunden, Verbrennungen und Geschwüre zu behandeln. Seit etwa 150 Jahren findet der verdünnte Pflanzenextrakt zudem Anwendung in der Homöopathie zur Behandlung von schmerzenden Nervenverletzungen zum Beispiel bei Hautquetschungen. Hellhäutige Menschen sollten während der Einnahme von Johanniskraut starke Sonnenbestrahlung, Solarien und Höhensonne meiden. Es kann eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Lichteinstrahlung entstehen.

Diese Bild machten wir im Juni letzten Jahres mit Susannes Kamera. Wurde zwar nicht ganz so scharf, wie mit der neuen Z3, aber es ist ein schönes Bild, das die Schönheit der Natur deutlich macht. Erinnert mich ein bisschen an das Krönchen einer Prinzessin.

So, ein bisschen Platz haben wir auf der Seite noch. Ich schaue mal, ob wir von Hildegard von Bingen eine Auskunft bekommen:
Johanniskraut gilt schon seit Jahrtausenden als Lichtblume, die alles Böse abzuweisen soll. Für die berühmte Klosterfrau Hildegard von Bingen und Paracelsus war dies die absolute Lieblingspflanze.
Und? Dafür, das Johanniskraut ihre Lieblingspflanze gewesen sein soll, fand ich nichts Wesentliches mehr an Informationen von ihr. Aber das hier:
Um Effekte zu erzielen ist eine Dosis von minimal 600 Milligramm Extrakt (nicht lediglich geraspeltes Pulver) pro Tag nötig. Präparate mit ausreichend hoher Wirkstoff- konzentration sind in Deutschland apothekenpflichtig. Seit einigen Jahren wird die Wirksamkeit des Johanniskrauts von einer Mehrzahl pharmazeutischer Studien wieder anerkannt. Vorher galt es lange als teurer "Edel-Placebo".

Heilkräuter Startseite