Zum Fliegen braucht man auch
kleine Federn

Große Geister

_________________________________________________________________________________________________...

Jane Roberts

22. Januar 2010


Sie schrieb:

Die Seite Erinnerung hat es mir angetan. Das letzte Bild ist für mich das Bild des Monats und passt für mich genau zum Jesus im Schnee. Ich möchte zu Deinen Eingangsgedanken dieser Seite ein Gedicht von Jane Roberts schreiben, das diese Gedanken unterstreicht:

Vor ein paar Tagen bekam ich Post, wertvolle Post. Das betrifft einerseits den Inhalt, andererseits aber, was für MICH außerordentlich wertvoll ist:
Wenn Menschen sich beteiligen, sozusagen aus innerem, eigenen Antrieb heraus.
"Vielen Dank Elisabeth!"

Als ich 1991 von Kreta weg ging und wieder in Hamburg  (anfangs bei meiner Mutter) lebte, interessierten mich verstärkt "esoterische" Themen. Folgerichtig stieß ich auch auf die Bücher von Jane Roberts. Mit den Texten, die sie als Medium von einem gewissen Seth empfangen hatte, konnte ich damals nicht viel anfangen - jedenfalls nicht bewusst, da ich, bedingt durch die kretischen Inspirationen, ziemlich auf der geistigen Ebene fixiert blieb. In späteren Jahren änderte sich das, ich öffnete mich für andere Aspekte des Lebens und las Jane's Bücher mit anderen "Augen".




Folgend einige Informationen aus dem Netz.

Das von SETH Gesprochene wurde von Jane's Ehemann Robert Butts aufgeschrieben. Nach jahrelangem intensivem Training begann Seth einige Bücher durch Jane Roberts zu diktieren

SETH definiert sich als "Energiepersönlichkeitskern", der nicht mehr in der physischen Realität zentriert ist" und sprach von den 60ern bis Mitte der 80er Jahre in den USA durch die sensitive Künstlerin Jane Roberts, die selber schriftstellerisch arbeitete.

Stammt von der Seite Seth-Freunde, auf der weitere interessante Informationen nachzulesen sind.

Über ihre Tätigkeit als Medium hinaus war Jane Roberts als Künstlerin und Schriftstellerin tätig. Wiki berichtet:

Während Autoren wie Edgar Cayce eine Schule gründeten („Association for Research and Enlightenment“), geht aus den Schriften der „Seth-Persönlichkeit“ eine Ablehnung solcher Entwicklungen hervor, da die Realität eine rein individuelle Erfahrung sei. So wird auch letztlich kein geschlossenes Weltbild oder praktisches Lehr-System angeboten.

Jane Roberts schrieb außerdem einige Bücher ohne Bezugnahme auf „Seth“,  die jedoch ähnliche Themen behandeln:

    * Adventures in Consciousness,
    * Psychic Politics,
    * The God of Jane,
    * The Education of Oversoul Seven, The Further Education of Oversoul Seven, and Oversoul Seven and the Museum of Time.

Außerdem schrieb Jane Roberts Werke aus der Perspektive ihr ähnlich denkender Persönlichkeiten. Daraus entstanden die Werke:

    * The Afterdeath Journal Of An American Philosopher: The World View of William James und
    * The World View of Paul Cézanne: A Psychic Interpretation


wenn das reiche blattwerk
des sommers verschwunden ist,
scheint uns von allen seiten
nah und fern, der raum zu umgeben.
das riesige gewölbe des universums
wird vertraut,
reicht bis zu unseren kaminen,
steht in glänzenden wirbeln plötzlicher offenheit
gerade hinter unseren türen.
aus den galaxien eilt raum herbei,
die neue leere zu füllen,
wo vorher millionen blätter waren,
und die täler werden nun
zu natürlichen gefäßen des raums,
gefüllt bis zum durchsichtigen rand.


Der Seth-Verlag schreibt über sie:

Jane Roberts war eines der bahnbrechendsten Medien des 20. Jahrhunderts. Über 7,5 Millionen Exemplare ihrer Bücher wurden in der ganzen Welt verkauft.
In Apropos Jane Roberts wird die Geschichte einer Frau erzählt, die so faszinierend ist wie das Material, das sie hervorbrachte.

Susan M. Watkins und Jane Roberts waren während sechzehn Jahren Freundinnen. Schon früh erklärte Seth, die durch Jane Roberts sprechende Wesenheit, den beiden Frauen, sie seien Gegenbilder, die in dieser Lebenszeit dazu bestimmt seien, gewisse gemeinsame persönliche Themen aufzuarbeiten. Nebst dem mitfühlenden und manchmal bis zur Schmerzgrenze ehrlichen Blick auf Jane Roberts' Leben - ihre schwierige Kindheit, ihr dauerndes Hinterfragen ihrer übersinnlichen Fähigkeiten und der Quellen ihrer Kreativität, ihr Widerstand gegenüber Seths Ratschlägen, ihr dramatischer Kampf mit ihrer Gesundheit - ist Apropos Jane Roberts auch ein wunderschöner und nachvollziehbarer Beweis einer Gegenbild-Beziehung.

Die Verbindung zwischen Susan M. Watkins und Jane Roberts beweist, wie machtvoll, aber auch wie geheimnisvoll die gemeinsamen Verbindungen mit unseren nächsten und liebsten Mitmenschen in diesem Leben sein können.

Wer ein Video von Jane sehen möchte, hier ist eins.

Göttlichkeit ist
ein Geben und Nehmen
zwischen Unbekannten,
in dem sich Wunder ereignen,
die niemand allein zu erreichen vermag,
die jedoch immer geschehen -
ein schwindelerregendes Geheimnis
von Beziehungen.

(Jane Roberts)

Menüknopf
Startseite Geist

Über ihre Beziehung zu Seth sagte sie selber:
"Ich glaube nicht, daß er eine bloße Dramatisierung meines Unbewußten ist (...) noch daß er nach psychiatrischen Kriterien eine Zweit- oder Spaltpersönlichkeit meiner selbst ist. Hingegen glaube ich, daß wir ein Überbewußtsein haben, das 'oberhalb' unseres Selbst wirksam ist, wie als Tiefenschicht unserer Psyche das Unterbewußtsein 'unterhalb' unseres Selbst am Werk ist. (...) So könnte Seth vielleicht als die psychische Personifizierung meines überbewußten höheren Selbst bezeichnet werden."

Warum ich diese "Frau"  den Großen Geistern zuordne, ist reine Intuition. Für mich gilt: Sie gab ihr Leben für eine Aufgabe, die den Menschen dienen sollte. Und es war nicht leicht für sie, mit den Botschaften Seth's umzugehen, die Informationen auf der persönlichen Ebene zu verarbeiten. Da ich weiß, was das bedeutet, bewundere ich dieses Wesen Jane Roberts, und ich bin sicher, sogar sehr sicher, dass die Botschaften Seth's, wenn die Zeit gekommen ist, einen entscheidenden Beitrag für das menschliche Bewusstsein leisten werden.


Jane Roberts - Sprecher