10. Februar 2009
(neu am 10. Juli)

Heute war's den ganzen Tag sehr ungemütlich, Regen und Schneetreiben und sehr stürmisch. Was auf die Großwetterlage erschwerend wirkte war, dass wir uns heute und morgen und übermorgen nicht werden sehen können.

Bei dem Wetter raus gehen? Ich musste ein paar Kleinigkeiten einkaufen und stapfte mit einer gewissen Entschlossenheit durch die Unwirtlichkeit. Unterwegs kam mir plötzlich eine Idee, ein therapeutisches Konzept erschien, nach dem ich schon sehr lange suche. Der eine Teil, der bereits auf festen Beinen steht, lautet Angst und Emotionen (Gefühl, Liebe, reaktive Erregungen) auf der einen, und Verwirrung (Geist und Vernunft, Überzeugungen und Einstellungen).
Nun kam der zweite Teil dazu, der kommen musste, weil ich mir sagte, sooo einfach, also nur Angst und Verwirrung analytisch anzugehen, könne es nun auch wieder nicht sein. Ja, da schwebte seit Monaten eine Vorstellung zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein in mir und wollte nicht ganz ans Licht der Sonne kommen. Und ausgerechnet an diesem Scheißwettertag passierte es.

Eines war mir schon vor einiger Zeit klar geworden, es mußte über das Verhalten gehen, in der Weise, alte Muster aufbrechen, um allgemein Verhalten, speziell Gewohnheiten zu verändern. Aber was sollte der zweite Faktor (warum müssen das überhaupt zwei sein?) sein? Mit dieser Frage schleppte ich mich ganz still und unauffällig durch die Zeit, wohl wissend, dass alles seine Zeit braucht und Ungeduld nur hinderlich ist.

Energie! Kein großes Wunder, dass mir gerade zu diesem Zeitpunkt die "Erleuchtung" kam, denn  ich beschäftige mich, warum auch immer (!?), gerade intensivst mit den Kräften von Edelsteinen. Energie, ist doch sonnenklar, weil es ohne sie nicht geht, weil ohne sie nichts geht. Für relativ gesunde Menchen ist Energie kein Problem, sie verfügen einfach darüber. Für Menschen  mit Problemen ist eben Energie auch ein Problem. Man kann zu ihnen nicht einfach sagen, nun mach mal, nein - da hätten wir uns sofort auf der Ebene des Mandala-Syndroms verirrt.


Startseite Geist
Menüknopf
Menüknopf
Leben
Startseite Wolfgang

Startseite Therapie

Zum Fliegen braucht man auch
kleine Federn

Mensch in der Zeit

Psyche
_________________________________________________________________________________________________...
Bachblüten
Das "Mandala-Syndrom"
Homöopathie

in Arbeit:

Freunschaft und Therapie